Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 18. Januar 2019 Drucken

Landkreis Südwestpfalz

Ausgepfiffen

Massweiler: Orgel in der Leichenhalle seit fast einem Jahr kaputt – Benefizkonzerte sollen helfen

6000 Euro würde ein neues Instrument samt Schutzbox kosten, schätzt der erste Beigeordnete Arnold Kölsch.

6000 Euro würde ein neues Instrument samt Schutzbox kosten, schätzt der erste Beigeordnete Arnold Kölsch. ( Foto: Laborenz)

Die Orgel in der Aussegnungshalle von Maßweiler pfeift seit Frühjahr 2018 nicht mehr richtig. Als Begleitung für die Kirchenchöre sei das gut 40 Jahre alte Instrument nun völlig unbrauchbar, erzählt der erste Beigeordnete Arnold Kölsch.

Ein neues Instrument samt Schutzbox wegen der Temperaturunterschiede und der Feuchtigkeit in der Halle könnte bis zu 6000 Euro kosten – zu viel für die Gemeinde, sagt Kölsch. Deshalb lobt er die Idee von Eva Marz, Leiterin des katholischen Kirchenchor, Organistin Doris Kurz und Judith Mantei vom evangelischen Kirchenchor, Benefizkonzerte für die Orgel zu organisieren. Die beiden Kirchenchöre und die Felsensänger seien sofort dabei gewesen, um das Projekt zum Laufen zu bringen.

Ein Frühjahrskonzert und ein Adventskonzert in der Antoniuskirche, wo beide Kirchenchöre und die Felsensänger mitwirkten, brachten 2000 Euro an Spenden. Vom Adventskonzert gibt es auch eine CD, die für eine kleine Spende erhältlich ist. Beim Wunschkonzert der Felsensänger um Chorleiter Thomas Nikola im Sportheim mit Volksmusik und Fahrensliedern kamen 600 Euro zusammen. Laut Heini Semmet, Vorsitzender des katholischen Kirchenchors, gibt es bereits Überlegungen für ein Frühjahrskonzert.

Die Orgelmusik bei Bestattungen in Maßweiler gehe auf den ehemaligen Volksschullehrer Gerhard Winzen aus Hornbach zurück, erinnert sich Kölsch. Der Dorfschullehrer habe eine Orgel im Bausatz zusammengefügt und anschließend auch gespielt. |hac

Pirmasens-Ticker