Skispringen Vierschanzentournee: Wellinger verliert Führung, bleibt aber im Rennen

Andreas Wellinger hat noch Chancen auf den Gesamtsieg.
Andreas Wellinger hat noch Chancen auf den Gesamtsieg.

Andreas Wellinger hat seine Führung bei der Vierschanzentournee knapp verloren. Der 28-Jährige belegte am Mittwoch in Innsbruck den fünften Platz. Neuer Spitzenreiter ist der Japaner Ryoyu Kobayashi, der auf Tagesrang zwei sprang und nun nach drei von vier Wettkämpfen umgerechnet rund 2,5 Meter vor Wellinger liegt. Aller Voraussicht nach werden die beiden den Kampf um den goldenen Adler für den Tournee-Champion unter sich ausmachen.

Wellinger hat damit immer noch die große Chance, der erste deutsche Tourneesieger seit Sven Hannawald 2002 zu werden. Den Sieg auf der ersten österreichischen Station sicherte sich Lokalmatador Jan Hörl.

Aus dem deutschen Team sprangen hinter Wellinger auch Stephan Leyhe als 18., Philipp Raimund auf Rang 20 und Karl Geiger auf dem 26. Platz unter die besten 30.

x