Bad Bergzabern/Kapellen-Drusweiler Trinkwasser mit Keimen verunreinigt

wasser

In Teilen der Stadt Bad Bergzabern und in der Gemeinde Kapellen-Drusweiler ist das Trinkwasser in geringem Umfang mit Keimen verunreinigt, wie die Stadtwerke Bad Bergzabern mitteilen. In der Kurstadt ist die Niederdruckzone im Bereich südlich der Zeppelinstraße und nördlich der Lessingstraße betroffen. Die Ursache der Verunreinigung müsse noch geklärt werden, so Christian Müller, Geschäftsführer der Stadtwerke. Die erforderlichen Maßnahmen zur Behebung der Störung seien eingeleitet. Das Trinkwasser wird zur Desinfektion gechlort.

„Sämtliche Maßnahmen ergehen in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Südliche Weinstraße“, so Müller. Das Trinkwasser in der erwähnten Niederdruckzone in Bad Bergzabern und in der Gemeinde Kapellen-Drusweiler muss bis auf Weiteres unbedingt abgekocht werden. Dies bedeutet, dass das Wasser für folgende Zwecke mindestens drei Minuten sprudelnd kochen muss: Zubereitung von Essen, insbesondere für Säuglinge, Kleinkinder, Alte und Kranke; Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst, Herstellen von Eiswürfeln zur Kühlung von Getränken;Zähneputzen und medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülung etc.).

Stadtwerke richten Notrufnummer ein

Waschen und Duschen könne mit nicht abgekochtem Wasser erfolgen, sofern darauf geachtet werde, dass das Wasser nicht getrunken wird beziehungsweise in offene Wunden kommt. Für Tiere muss das Wasser nicht abgekocht werden. Die Stadtwerke kündigen an, dass sie ihre Kunden umgehend informieren, wenn das Wasser wieder uneingeschränkt genutzt werden kann. Für Rückfragen sind die Stadtwerke unter Telefonnotruf-Nummer 06343 933928 jederzeit erreichbar.