Ludwigshafen/Kaiserslautern Telefon-Betrug: Pfälzer Ermittler melden Anruf-Welle

Tausende Euro verloren: In Ludwigshafen ist eine 87-Jährige auf den Enkeltrick hereingefallen.
Tausende Euro verloren: In Ludwigshafen ist eine 87-Jährige auf den Enkeltrick hereingefallen.

Bei Pfälzer Polizeidienststellen sind reihenweise Anzeigen eingegangen, weil Telefon-Betrüger am Dienstag ältere Menschen übertölpeln wollten. Falsche Angehörige meldeten sich demnach bei Senioren in Zweibrücken, in der Stadt und im Kreis Kaiserslautern, im Donnersbergkreis und in Ludwigshafen. Dort hatten sie bei einer 87-Jährigen dann auch Erfolg, sie hat einem angeblichen Notar-Mitarbeiter mehrere Tausend Euro übergeben. Abgeblitzt sind hingegen falsche Polizisten, die am gleichen Tag Leute in Speyer sowie Dudenhofen und Schifferstadt (beide Rhein-Pfalz-Kreis) telefonisch vor angeblichen Einbrechern warnten und sie dabei zu Wertsachen aushorchen wollten. Dass hinter den Anrufen jeweils dieselben Täter stecken, kann die Polizei zwar nicht völlig ausschließen. Aber weil die Kriminellen verschiedene Varianten des Telefontricks verwendet haben, vermuten die Beamten eher, dass mehrere Banden bei ihrer Suche nach Opfern zufällig in etwa gleichzeitig Pfälzer Orte erwischt haben.