Zweibrücken Stadt ist nun Risiko-Gebiet

Tests ergaben 14 weitere laborbestätigte Virus-Infektionen in der Stadt. Darüber informierte das Landesuntersuchungsamt am Sonnt
Tests ergaben 14 weitere laborbestätigte Virus-Infektionen in der Stadt. Darüber informierte das Landesuntersuchungsamt am Sonntag.

14 neue Nachweise von Coronavirus-Infektionen bei Zweibrücker Einwohnern haben die Situation am Sonntag zugespitzt. Nach Informationen der RHEINPFALZ wird die Stadt damit formell zum Corona-Risiko-Gebiet, weil die Anzahl von Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage die Marke von 18 übersteigt. Alarmstufe „Rot“ wird in diesem Fall aktiviert. Bezogen auf die Einwohnerzahl bedeuten mehr als 18 Nachweise, dass Zweibrücken den sogenannten Inzidenzwert 50 (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) erreicht. Das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz meldete am Sonntag (Datenstand 10.40 Uhr) einen Inzidenzwert von 73 für die Stadt.

Die Alarmstufe „Rot“ des Warn- und Aktionsplans der Landesregierung sieht mögliche gravierende Einschränkungen für das Alltagsleben der Stadt vor. Am frühen Nachmittag will der Stadtvorstand über die neue Situation informieren. Die RHEINPFALZ berichtet.