Frankenthal Stadt ist 2026 Gastgeber der Handball-WM der Gehörlosen und Hörgeschädigten

WM-Präsentation Frankenthals bei WM der Gehörlosen und Hörgeschädigten in Kopenhagen (von links) Benjamin Heese (Spartenleiter H
WM-Präsentation Frankenthals bei WM der Gehörlosen und Hörgeschädigten in Kopenhagen (von links) Benjamin Heese (Spartenleiter Handball beim DGSV), Jonny Gustavsson (ICSD-Direktor), Guido Zanecchina (ICSD-Mitglied), Alexander Zimpelmann (Bundestrainer), Daniel Haffke (Vorsitzender GSC Frankenthal), Norbert Hensen (Sportdirektor DGSV).

Die Stadt Frankenthal wird Austragungsort der Handball-Weltmeisterschaft der Gehörlosen und Hörgeschädigte im Jahr 2026. Diesen Vorschlag unterbreitete die Technische Kommission bei ihrer Sitzung am Donnerstagabend am Rande der WM in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Geplant ist, dass die 4. Handball-WM vom 2. bis 18. Juli 2026 stattfinden soll. Offiziell muss die Bewerbung noch von den Gremien des International Committee of Sports for the Deaf (ICSD) bestätigt werden. Das ist aber nur eine Formsache, da keine weiteren Bewerbungen eingegangen sind.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x