Rheinland-Pfalz SPD-Pfalz-Chef Alexander Schweitzer wird Superminister

Im Kabinett von Malu Dreyer wird Alexander Schweitzer (SPD) Superminister.
Im Kabinett von Malu Dreyer wird Alexander Schweitzer (SPD) Superminister.

In der neuen rheinland-pfälzischen Landesregierung wird Alexander Schweitzer neuer Minister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung. Der Südpfälzer war bisher Fraktionschef der SPD-Fraktion im Mainzer Landtag. Minister für Wissenschaft und Gesundheit wird der bisherige Staatskanzleichef Clemens Hoch aus Andernach. Der Kaiserslauterer Daniel Stich, bisher Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz, wird Ministerialdirektor im Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit. Neuer Staatskanzleichef wird Fabian Kirsch, bisher geschäftsführender Direktor des Städtetags Rheinland-Pfalz. Die Personalentscheidungen der SPD-Seite in der neuen „Koalition des Aufbruchs und der Zukunftschancen“ stellten am Mittwoch die bisherige und zukünftige Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und SPD-Landeschef Roger Lewentz in Mainz vor.

Ein wortgewaltiger Redner, der rhetorische Gefechte meisterhaft zu führen weiß: Alexander Schweitzer.
Mainz

RHEINPFALZ Plus ArtikelAlexander Schweitzer: Auf dem Weg nach ganz oben

Die bisherige Ministerin für Gesundheit, Arbeit und Soziales, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, und Wissenschaftsminister Konrad Wolf gehören dem neuen Kabinett nicht mehr an. Bätzing-Lichtenthäler soll den Fraktionsvorsitz übernehmen.

Die anderen drei Minister der SPD behalten ihre Aufgaben: Lewentz soll als Minister für Inneres und Sport weiter machen. Die stellvertretende Landesvorsitzende Doris Ahnen führt auch künftig das Finanz- und Bauministerium. Bildungsministerin Stefanie Hubig ist weiterhin für Schulen zuständig.

 

x