Wittlich Schweinekopf in Blutlache und Schriftzug „NSU“ auf Parkplatz entdeckt

Schwein im Stall.
Schwein im Stall.

Ein Fahrradfahrer hat am Samstagmorgen einen abgeschnittenen Schweinekopf in einer großen Blutlache auf dem Parkplatz einer Lackiererei in Wittlich (Kreis Bernkastel-Wittlich) entdeckt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein unbekannter Täter den Schriftzug „NSU“ in weißer Farbe neben den Kopf auf das Pflaster gesprüht. Der Zeuge, der gegen 6:30 Uhr an dem Parkplatz vorbeigekommen war, hatte die Polizei gerufen. „Der Schweinskopf dürfte nach ersten Erkenntnissen nicht aus einer frischen Schlachtung stammen, bei der roten Flüssigkeit könnte es sich um Tierblut handeln“, heißt es in einer ersten Einschätzung der Ermittler. Die Abkürzung NSU steht für die neonazistische Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“, die zwischen 2000 und 2007 neun Migranten und eine Polizistin ermordete. Derzeit kursieren in Deutschland Drohbriefe, die mit NSU 2.0 gezeichnet sind. Das Fachkommissariat für politisch motivierte Kriminalität der Kriminaldirektion Trier habe die Ermittlungen aufgenommen, hieß es gestern, da ein fremdenfeindlicher oder rechtsextremistischer Hintergrund der Tat nicht auszuschließen sei. Die Lackiererei hat zurzeit Betriebsferien. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat in den frühen Morgenstunden des Samstags begangen wurde.