Grünstadt Reh gleich zweimal überfahren

Wer einen Wildunfall hat, der sollte anhalten, nach dem verletzten Tier sehen und die Polizei anrufen.
Wer einen Wildunfall hat, der sollte anhalten, nach dem verletzten Tier sehen und die Polizei anrufen.

Auf der B271 bei Grünstadt ist es am Dienstagmorgen zu zwei Wildunfällen gekommen – mit demselben Reh. Kurz vor der Abfahrt Autohof auf der Umgehung Grünstadt hatte am Dienstag gegen 6 Uhr ein 51-jähriger Autofahrer einen Zusammenstoß mit einem Reh. Anstatt dies der Polizei zu melden oder sich um das Tier zu kümmern, fuhr er weiter zur Arbeit, wie die Polizei Grünstadt am Mittwoch mitteilte.

Wenig später kam ein weiterer Autofahrer an dieser Stelle vorbei. Er überfuhr das auf der Fahrbahn liegende Tier, welches nach seinen eigenen Angaben noch lebte, da er das „Hindernis“ als solches zu spät erkannte. Der erste Fahrer meldete den Unfall erst später telefonisch, wie die Polizei auf Nachfrage berichtete.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.