Mannheim Polizeieinsatz in Shisha-Bars: Zwei Wirte ignorieren Corona-Verordnung

Bei einem Wirt handelt es sich offenbar um einen Wiederholungstäter.
Bei einem Wirt handelt es sich offenbar um einen Wiederholungstäter.

Aufgeflogen sind die Wirte zweier Shisha-Bars, die ihre Gaststätten in der Nacht auf Mittwoch in der Mannheimer Innenstadt öffneten. Die Corona-Verordnungen des Landes untersagen das derzeit. In einer Bar in den T-Quadraten wurden laut Polizei zwölf Personen bewirtet. Die Gäste versuchten offenbar, sich in Küche und Toilette zu verstecken, als die Beamten eintrafen. Im zweiten Fall unterrichtete offenbar ein Passant oder Anwohner die Polizei über das Vergehen eines Wirts. Dieser öffnete ein Shisha-Bar in den J-Quadraten. Die Fenster des Lokals seien von innen abgedunkelt worden, hieß es. Die Gäste, die regulär bewirtet worden sein sollen, wurden angezeigt. Dieser Wirt hatte angeblich schon in der Vorwoche seine Bar geöffnet. Bei den Kontrollen seien darüber hinaus bei mehreren Gästen kleinere Mengen Rauschgift gefunden worden, so die Polizei.