Hochwasserkatastrophe Online-Plattform „Fluthilfe“ in Rheinland-Pfalz eingerichtet

Bereit gestellte Lebensmittel für Hochwasser-Opfer.
Bereit gestellte Lebensmittel für Hochwasser-Opfer.

Nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz hat das Land eine neue Online-Plattform „Fluthilfe“ eingerichtet, die Hilfsangebote und Hilfesuchende zusammenführen will. Über die Website könne „das, was vor Ort gebraucht wird, gezielt an der richtigen Stelle ankommen“, erklärten Sozialminister Alexander Schweitzer (SPD) und der Opferbeauftragte der Landesregierung, Detlef Placzek, am Mittwoch in Mainz.

Auf dem Portal könnten Bürger Angebote einstellen, etwa für Sachspenden wie Kleidung, Haushaltsgegenstände oder Arbeitsmaterialien, aber auch Hinweise auf Transport- oder Logistikmöglichkeiten sowie Angebote für Unterkünfte. Betroffene hätten die Möglichkeit anzugeben, woran es ihnen fehle. Dadurch sei eine passgenaue Unterstützung vor Ort möglich. Das Angebot stehe Unternehmen und Organisationen ebenso offen wie Privatpersonen, betonte Placzek. „Jede und jeder kann helfen!“, sagte er.

Zur Fluthilfe

x