FCK Nach langer Pause: Spalvis, Schad und Gottwalt zurück im Mannschaftstraining

„Willkommen zurück“: der weit über zwei Jahre verletzte Lukas Spalvis (Mitte) wird auch von seinen Teamkollegen Marlon Ritter (l
»Willkommen zurück«: der weit über zwei Jahre verletzte Lukas Spalvis (Mitte) wird auch von seinen Teamkollegen Marlon Ritter (links) und Marvin Senger begrüßt.

Für Lukas Spalvis, Dominik Schad und Lukas Gottwalt ist es ein ganz besonders sonniger Tag: Die drei Profis des Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern sind am Mittwochvormittag nach langer Verletzungszeit wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. „Für mich der Höhepunkt des Jahres“, sagte Stürmer Spalvis (26) nach der Übungseinheit mit einigen kleineren, lockeren Spielformen fröhlich lachend im RHEINPFALZ-Gespräch. Sein letztes Spiel im FCK-Dress liegt 32 Monate zurück – er verletzte sich in der Drittliga-Partie gegen den Karlsruher SC (0:0) am 25. August 2018 schwer am Knie. Nach langer Leidenszeit, zwei Operationen und vielen Zweifeln, ob er überhaupt noch mal Fußball spielen können würde, ist er zurück. Sein Vertrag läuft noch bis 30. Juni 2022.

Ob das Trio in der am 22. Mai endenden Saison noch einmal zum Einsatz kommen kann, ist offen.

Auch Schad und Gottwalt gut dabei

Rechtsverteidiger Dominik Schad (24) strahlte und war im Teamtraining schon wieder richtig „bissig“ – im positiven Sinne. Er hatte am 21. Oktober 2020 im Drittliga-Spiel gegen den FC Ingolstadt einen Wadenbeinbruch erlitten.

Innenverteidiger Lukas Gottwalt (23) absolvierte sein letztes Spiel am 7. März 2020 beim 3:3 gegen den SV Meppen. Gottwalt zog sich im Mai vorigen Jahres in einem Trainingsspiel ebenfalls ein Wadenbeinbruch mit diversen Bänderverletzungen zu. „Ich freue mich sehr, sozusagen wieder in der Gesellschaft zu sein“, sagte Gottwalt.

Sickinger muss abbrechen

Das Training abbrechen musste Defensivspieler Carlo Sickinger, er bekam einen Schlag ab, Trainer Marco Antwerpen war aber danach gleich optimistisch, dass daraus keine schlimmere Verletzung resultiert. Wegen Erkältungen pausierten die Torhüter Avdo Spahic und Matheo Raab. Weiter fehlten auch noch Stürmer Daniel Hanslik und Innenverteidiger Kevin Kraus sowie Simon Skarlatidis und Hendrick Zuck. Insbesondere bei Hanslik ist Antwerpen optimistisch, dass er bald wieder einsteigen kann.

x