Kreis Germersheim Landrat: Mit Schnelltests trotz hoher Inzidenz in die Schule

Zwei Schnelltests pro Woche sollen Sicherheit bieten.
Zwei Schnelltests pro Woche sollen Sicherheit bieten.

Anders als im übrigen Rheinland-Pfalz sind die Grund- und Förderschulen im Landkreis am Montag nicht in den Wechselunterricht gestartet. Dies hatte Landrat Fritz Brechtel (CDU) am Sonntagnachmittag in einer Eilentscheidung in Absprache mit den Schulbehörden bestimmt. Hintergrund waren die steigende Anzahl an Infektionen mit dem Coronavirus im Landkreis.

Nun wollen Landrat Brechtel und sein Stellvertreter, Schuldezernent Christoph Buttweiler (CDU), die Schüler mit einer Teststrategie zurück in die Schulen bringen. Einen entsprechenden Vorschlag haben die beiden Kommunalpolitiker am Dienstag dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Bildung unterbreitet. Das Konzept sieht vor, dass Schüler und Lehrer im Präsenzunterricht zweimal pro Woche einem Antigen-Schnelltest unterzogen werden. So sollen die Schulen baldmöglichst unabhängig von der Inzidenzzahl geöffnet werden können, sagte Landrat Brechtel.

Hier lesen Sie mehr