Mannheim Jugendliche Ladendiebe greifen Polizeibeamte an

img_6020

Wegen gestohlenen Waren im Wert von 3,75 Euro müssen sich zwei 17-Jährige nun wegen versuchten räuberischen Ladendiebstahls strafrechtlich verantworten – denn bei ihrer Festnahme in Mannheim-Käfertal wurden zwei Polizeibeamte verletzt, ein Uniformierter konnte den Dienst nicht fortsetzen. Die Jugendlichen fielen, wie das Polizeipräsidium Mannheim am Samstag informierte, einer Angestellten am Freitagmittag auf, da sie in einem Supermarkt in der Neustadter Straße verschiedene Waren in ihre Jacken steckten, an der Kasse aber nur eine davon bezahlten. Als die Zeugin die beiden kurz nach 12 Uhr im Markt ansprach, blieben beide zunächst stehen, rannten dann aber unvermittelt davon. Beim Versuch sie festzuhalten, schlug einer der Diebe mit einem Gegenstand auf den Kopf der Zeugin. Erst durch das Eingreifen von weiteren Marktangestellten gelang es, die beiden Flüchtigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten des Reviers Mannheim-Käfertal festzuhalten. Bei der Festnahme widersetzte sich einer der 17-Jährigen und griff die Beamten an. Dabei schlug der junge Mann mit dem Ellenbogen gegen den Kopf eines Polizisten, der dadurch derart verletzt wurde, dass er seinen Dienst nicht fortsetzen konnte. Nachdem beide Diebe festgenommen worden sind, wurden sie ins Polizeirevier gebracht. Dabei stellten die Beamten noch eine Kleinstmenge Marihuana in der Jackentasche des Angreifers fest. Die beiden 17-Jährigen wurden anschließend nach Hause gebracht. Das Duo muss sich nun wegen des versuchten räuberischen Diebstahls, einem tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte sowie des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.