Neustadt Hornbach rechnet mit höherem Gewinn

Hornbach beschäftigt rund 22.350 Mitarbeiter, darunter rund 2800 in der Pfalz.
Hornbach beschäftigt rund 22.350 Mitarbeiter, darunter rund 2800 in der Pfalz.

Der Pfälzer Bau- und Gartenmarkt-Konzern Hornbach rechnet wegen der anhaltend hohen Nachfrage nun mit einem um knapp 20 Prozent höheren Umsatz im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2020/21 (Ende Februar) im Vergleich zum Vorjahr. Das um nicht-operative Ergebniseffekte bereinigte Konzernbetriebsergebnis werde im mittleren zweistelligen Prozentbereich wachsen. Im vergangenen Geschäftsjahr betrug das bereinigte Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im ersten Halbjahr 198 Millionen Euro.

Nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen hat der Vorstand die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2020/21 angehoben. Hornbach erwartet nun, dass der Konzernumsatz (Vorjahr: 4,7 Milliarden Euro) zwischen 5 und 15 Prozent und das bereinigte Ebit zwischen 230 und 330 Millionen Euro (Vorjahr: 227 Mio. Euro) liegen wird. Allerdings weist der Vorstand darauf hin, dass „die mit der Coronakrise verbundenen Chancen und Risiken nach wie vor erheblich und schwer abschätzbar sind“. Dies spiegele sich in relativ großen Bandbreiten für die aktualisierte Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2020/21 wider.