Kaiserslautern/Maikammer Hitze: Kaiserslautern verfehlt eigenen September-Rekord

War am Dienstag die heißeste Stadt in der Pfalz: Kaiserslautern.
War am Dienstag die heißeste Stadt in der Pfalz: Kaiserslautern.

Die letzte Hitzewelle in diesem Jahr hat am Dienstag auch in der Pfalz ihren ungewöhnlich späten Höhepunkt erreicht. Kaiserslautern war Spitzenreiter in der Pfalz mit 34,2 Grad, wie Christian Müller vom Wetterbüro „Klima-Palatina“ in Maikammer am Dienstag mitteilte. Gemessen wurde der Höchstwert gegen 16 Uhr in der Nähe der Universität.

Rekord von 1947 bei 34,5 Grad

Der bisherige Septemberrekordwert in der Pfalz von 34,5 Grad vom 19. September 1947 (ebenfalls Kaiserslautern) wurde nur ganz knapp verfehlt, so Müller. Auch deutschlandweit war Rheinland-Pfalz am Dienstag Spitze: Die höchste Temperatur wurde mit 34,8 Grad in Trier gemessen. Hinter Kaiserslautern lagen Bad Dürkheim (32,5 Grad), Bad Bergzabern (31,7) und Speyer (31,6). Selbst die Wetterstation auf dem Kalmit-Turm (673 Meter) meldete 27,2 Grad. Die Nacht zuvor war es auf dem Kalmitgipfel mit einer Tiefsttemperatur von 21,5 Grad tropisch warm geblieben.

Heiß und viel zu trocken

Die Wetterfrösche von „Klima-Palatina“ rechnen am Mittwoch letztmals in diesem Jahr mit Höchstwerten von über 30 Grad. Ab Donnerstag und am Wochenende bleibt es in der Pfalz bei 24 bis 27 Grad spätsommerlich warm und dabei weiterhin viel zu trocken. An der Wetterstation Maikammer sind im September bislang nur 0,4 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen.