Büchelberg Gutachten: Tod von Schülerin nicht auf Maske zurückzuführen

In einem Schulbus ist Anfang September eine Schülerin bewusstlos geworden und später in einem Karlsruher Krankenhaus verstorben.
In einem Schulbus ist Anfang September eine Schülerin bewusstlos geworden und später in einem Karlsruher Krankenhaus verstorben.

Der Tod eines 13-jährigen Mädchens in Büchelberg im September nach der Fahrt in einem Schulbus ist nicht auf das Tragen eines Mund-Nasen Schutzes zurückzuführen. Das hat die Staatsanwaltschaft Landau am Dienstag mitgeteilt. Der Fall hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt und Maskengegner und Anhänger von Verschwörungstheorien auf den Plan gerufen.

Mehr zum Thema lesen Sie hier.