Südpfalz Gebhart: Soldaten unterstützen Heime bei Corona-Schnelltests

Vor dem Besuch im Altenheim steht ein negativer Schnelltest.
Vor dem Besuch im Altenheim steht ein negativer Schnelltest.

Pflegeeinrichtungen stehen aktuell 30 Schnelltests pro Bewohner und Monat zur Verfügung. So soll zum Beispiel verhindert werden, dass Besucher eine Corona-Infektion in ein Seniorenheim einschleppen. Allerdings bedeuten diese Tests für die Einrichtungen einen hohen Personalaufwand. Um die Heime personell zu unterstützen, stellt die Bundeswehr kurzfristig Personal zur Verfügung. Das hat jetzt der südpfälzische Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär im Gesundheitsministerium, Thomas Gebhart (CDU), angekündigt.

Soldaten der Bundeswehr werden nun von Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hinsichtlich der Schnelltests geschult. Die Pflegeheime wiederum können ihren Bedarf über den jeweiligen Landkreis anmelden. Für den schnellen Kontakt zur Bundeswehr werde eine eigene Telefonnummer eingerichtet, so Gebhart „Das soll innerhalb der nächsten Tage anlaufen.“

In einer ersten Einschätzung geht der Staatssekretär davon aus, dass bundesweit für diesen Einsatz zirka 5000 Soldaten zur Verfügung stehen. Allerdings müsse nun erst noch abgewartet werden, welchen Bedarf die Einrichtungen melden. Bei einer Konferenzschaltungen mit etwa 30 Heimen aus der Südpfalz am Mittwochabend habe er den Eindruck gewonnen, „dass das durchaus als interessanter Punkt gesehen wird“, so Gebhart. Soldaten der Bundeswehr sind auch schon bundesweit zur Unterstützung in Impfzentren vor Ort.

Mehr zum Thema