Mannheim Daimler plant Zusammenarbeit mit US-Motorenhersteller

Daimler Trucks will mit der US-Firma Cummins eine strategische Partnerschaft eingehen.
Daimler Trucks will mit der US-Firma Cummins eine strategische Partnerschaft eingehen.

Die Daimler Truck AG und der US-amerikanische Motorenhersteller Cummins wollen künftig zusammenarbeiten. Das haben beide Unternehmen am Dienstag bekannt gegeben. Demnach streben Daimler Trucks und Cummins eine strategische Partnerschaft für mittelschwere Motoren an. Von den Plänen ist insbesondere der Standort Mannheim betroffen, wo Daimler ein Nutzfahrzeug-Motorenwerk unterhält.

Produktion auch für andere Hersteller

Laut einer gemeinsamen Mitteilung wird Cummins auf dem Gelände in Mannheim eine Motorenfertigung aufbauen. Ab 2025 sollen dort mittelschwere Motoren mit der Abgasnorm Euro VII produziert werden. Diese sollen auch anderen Nutzfahrzeugherstellern angeboten werden.

Arbeitsplätze seien damit gesichert

Durch die Zusammenarbeit würden Arbeitsplätze am Standort Mannheim „nachhaltig“ gesichert, heißt es in der Mitteilung. Cummins werde sein Produktions- und Lieferkettennetzwerk für alle Marken von Daimler Trucks nutzen. Daimler selbst wolle sich hingegen künftig auf die Weiterentwicklung von alternativen Antriebstechnologien sowie Komponenten für schwere Nutzfahrzeuge fokussieren. Die Motoren für die schweren Nutzfahrzeuge sollen weiterhin in Mannheim und der US-Stadt Detroit gefertigt werden.