Lingenfeld/Germersheim Corona-Ausbruch in Schwegenheim: Weitere Grundschule und Realschule ab Mittwoch geschlossen

Grundschüler brauchen sich ab Mittwoch nicht auf den Weg zur Schule in Lingenfeld zu machen. Sie bleibt geschlossen.
Grundschüler brauchen sich ab Mittwoch nicht auf den Weg zur Schule in Lingenfeld zu machen. Sie bleibt geschlossen.

Die Grundschule in Lingenfeld und die Richard-von-Weizsäcker-Realschule plus in Germersheim bleiben ab Mittwoch geschlossen. Darüber hat die Kreisverwaltung am Dienstagmittag informiert. Grund für die Schließung ist, dass Kinder aus Familien mit Corona-Infizierten die Schule besucht haben. Wie Kreissprecherin Astrid Seefeldt auf RHEINPFALZ-Anfrage sagte, haben die Familien eine Verbindung zur Schwegenheimer Glaubensgemeinschaft. Gemeint ist die Freie Evangeliumschristen-Gemeinde.

Der Kreisverwaltung waren am Dienstag, Stand 14 Uhr, weiterhin 27 positive Corona-Fälle bekannt, die dieser Glaubensgemeinschaft zugeordnet werden können. Im Kreis Germersheim gibt es noch einen weiteren Corona-Infizierten, der aber nichts mit der Glaubensgemeinschaft zu tun hat. Er ist laut Kreisverwaltung ein Rückkehrer aus der Türkei. Nach Angaben der Behörde sind alle Infizierte und alle ermittelten Kontaktpersonen – rund 100 – in Quarantäne.

Noch keine Ergebnisse von Massentests bekannt

Bisher haben die Labore dem Gesundheitsamt keine weiteren positiven Fälle gemeldet, heißt es von der Kreisverwaltung. Hintergrund ist, dass es Testuntersuchungen an der seit Montag geschlossenen kommunalen Kindertagesstätte „Sonnenstrahl“ in Schwegenheim sowie bei einer Firma im Landkreis gab. Grund war, dass Infizierte die Kita besucht beziehungsweise in der Firma gearbeitet haben.

Die Glaubensgemeinschaft rief ihre Mitglieder auf, sich freiwillig testen zu lassen. Bei einer Hochzeit am Samstag bei der Glaubensgemeinschaft testete das Gesundheitsamt bereits rund 100 Gäste, am Montag kamen nach Angaben der Kreisverwaltung noch einmal rund 40 Abstriche von Gläubigen hinzu.

Die Grundschule in Lingenfeld und die Richard-von-Weizsäcker-Realschule plus in Germersheim sind die vierte beziehungsweise fünfte Einrichtung, die wegen des Corona-Ausbruchs in Schwegenheim geschlossen werden. Am Montag wurde entschieden, dass es ab Dienstag keinen Unterricht mehr vor den nächste Woche beginnenden Sommerferien an der Grundschule in Schwegenheim und an der Realschule plus in Lingenfeld geben wird. Auch diese Einrichtungen hatten Kinder besucht, die aus den Familien mit Corona-Infizierten kommen. Die Kreisverwaltung bezeichnete diesen Schritt als Vorsichtsmaßnahme, weil man nicht warten wolle, bis die Testergebnisse der Kinder vorliegen.