Ludwigshafen BASF baut weiter Personal im Stammwerk ab

Blick auf eine Großanlage im Stammwerk der BASF in Ludwigshafen.
Blick auf eine Großanlage im Stammwerk der BASF in Ludwigshafen.

Die BASF baut wie geplant weiter Personal im Ludwigshafener Stammwerk ab. Wie der Chemiekonzern am Mittwoch mitteilte, beschäftigte er dort Ende Juni dieses Jahres 34.309 Mitarbeiter. Das waren 992 weniger als ein Jahr zuvor. Am BASF-Standort Ludwigshafen, dem weitere Gruppengesellschaften zugeordnet werden, waren es Ende Juni mit 38.995 Beschäftigten genau 991 Mitarbeiter weniger als ein Jahr zuvor.

Die wirtschaftliche Entwicklung sei „sehr unsicher und intransparent“, sagte am Mittwoch BASF-Chef Martin Brudermüller.
Ludwigshafen

RHEINPFALZ Plus ArtikelBASF fest im Corona-Griff

Im zweiten Quartal hat die BASF den Angaben zufolge im Stammwerk 297 Stellen abgebaut. Damit fielen fast ebenso viele Arbeitsplätze weg wie im ersten Quartal 2020, als 290 Jobs gestrichen wurden. BASF-Chef Martin Brudermüller hatte Anfang Mai gesagt, dass die Anzahl der Mitarbeiter im Stammwerk Ende dieses Jahres „deutlich niedriger“ ausfallen werde als Ende 2019, und hatte hinzugefügt, dass diese Entwicklung nichts mit der Pandemie zu tun habe, sondern mit der länger geplanten Straffung der Organisation.

BASF rechnet mit schwierigem dritten Quartal