Kaiserslautern B270 ab Montag teilweise gesperrt

Busse und Autos werden umgeleitet.
Busse und Autos werden umgeleitet.

Ab Montag beginnen Bauarbeiten auf der B270 zwischen Siegelbach und der Vogelweh. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, hat das auch Auswirkungen auf den Verkehr zum Impfzentrum am Opelkreisel. Zeitweise muss etwa die Zufahrt von der B270 zum Opelkreisel aus Richtung Siegelbach voll gesperrt werden. Das betrifft dann auch die Zufahrt zum Impfzentrum. Die Sperrung betrifft alle, die aus Richtung Siegelbach oder über die A6 aus Richtung Westen, also von Landstuhl kommend, anreisen. Autofahrer, die von der Autobahn kommen, müssen an der Abfahrt Kaiserslautern West zunächst auf die B270 in Richtung Siegelbach fahren und dann der ausgeschilderten Umleitung folgen. Die weitere Umleitung erfolgt sodann über das Kleeblatt an der Vogelweh und ist dort ebenfalls entsprechend ausgeschildert.

Dank einer weiteren Impfstraße können jetzt pro Stunde 120 Menschen eingelassen werden.
Kaiserslautern

RHEINPFALZ Plus ArtikelImpf-Zentrum auf Opel-Gelände: Schon über 50.000 Impfungen

Bauarbeiten bis Ende November

Wie der Landesbetrieb Mobilität (LBM) mitteilt, dauern die Bauarbeiten bis Ende November auf der B 270. Die Fahrbahn der B270 wird von Siegelbach/Erfenbach in Fahrtrichtung nach Kaiserslautern zwischen dem Knotenpunkt Siegelbach-Nord und dem Bahnbauwerk an der Stadtgrenze (Vogelweh) auf einer Länge von etwa 3800 Metern erneuert. Zudem werden rund 800 Meter Fahrbahn zwischen der Ortsumfahrung Erfenbach und dem Knoten Siegelbach-Nord generalsaniert. Zusätzlich werden die Rampen am Knoten Siegelbach-Nord, die Rampen am Opelkreisel einschließlich der Bushaltestellen und des Gehwegs sowie die Kreisfahrbahn des von der B270 zur A6 führenden Kreisels (Auffahrt Richtung Mannheim) erneuert. Die Arbeiten laufen laut Landesbetrieb Mobilität in mehreren Abschnitten, der Verkehr könne so immer fließen, allerdings mit Einschränkungen. Umleitungen für alle Bauabschnitte werden vor Ort ausgeschildert. Der LBM kalkuliert für die Arbeiten rund vier Millionen Euro ein, die vom Bund finanziert werden. Behinderungen gibt es auch beim Busverkehr.

x