Bad Neuenahr-Ahrweiler Aktion „Flutwein“ für Ahr-Winzer erbringt mehr als 2,5 Millionen Euro

Massive Regenfälle haben in Rheinland-Pfalz für verheerende Überschwemmungen gesorgt.
Massive Regenfälle haben in Rheinland-Pfalz für verheerende Überschwemmungen gesorgt.

Unter dem Motto „Flutwein“ hat eine Hilfsaktion für Weingüter und Restaurants im Katastrophengebiet an der Ahr bis Donnerstag mehr als 2,5 Millionen Euro eingebracht. Die Kampagne ist eine Initiative des Ahrwein-Vereins mit örtlichen Gastronomen. Dabei kann von der Flutkatastrophe gezeichneter Wein gekauft werden. „Die Winzerinnen und Winzer haben die Weinflaschen so gelassen, wie sie gefunden wurden - originalverschlammt“, erklärte der Verein Ahrwein. Jede einzelne Flasche sei somit ein Unikat und limitiert.

 
Der Koalitionsvertrag der neuen Ampel-Landesregierung müsse zudem nach der Flutkatastrophe noch einmal abgeklopft werden, forder
Rheinland-Pfalz

CDU-Landeschefin Klöckner will Sonderbeauftragten für Flutkatastrophe

Die Aktion „Flutwein“ ist eine von mehreren Initiativen für die von der Sturzflut am 14. Juli schwer getroffene Weinbauregion. Eine weitere Aktion ist die „solidAHRität“, für die am Donnerstag in Bodenheim am Rhein gespendeter Wein in Kisten verpackt wurde. Winzer und Weinhändler aus Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Südtirol, Griechenland, Österreich und Südafrika haben nach Angaben des Deutschen Weininstituts rund 200.000 Flaschen Wein gespendet, die jetzt von ehrenamtlichen Helfern in Überraschungspakete mit jeweils sechs Flaschen gepackt werden.

Hier geht es zur Themenseite

x