Pfalz-Ticker Adler Mannheim: Moritz Seider kehrt leihweise zurück

Moritz Seider.
Moritz Seider.

Moritz Seider kehrt vorläufig zu den Mannheimer Adlern zurück. Das teilte der Eishockey-Bundesligist am Dienstag mit, der sich mit den Detroit Red Wings auf eine Leihvereinbarung einigte. Weil derzeit nicht absehbar ist, wann in der nordamerikanischen Profiliga NHL die Spielzeit 2020/21 beginnt, soll der Verteidiger bei seinem ehemaligen Klub in Deutschland Spielpraxis sammeln.

Der 1,92 Meter große und 94 Kilo schwere Rechtsschütze kann damit am Trainings- und Spielbetrieb der Adler teilnehmen. Derzeit hält sich das große Talent, das bis zum Ende der Saison 2018/19 in Mannheimspielte, ohnehin in seiner Heimat auf. Die 14 Klubs der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hatten sich am Montag darauf geeinigt, die Saison am 13. November zu starten – Seider könnte dann für die Blau-Weiß-Roten in der DEL aufs Eis gehen.

„Die Leihe ist ein klarer Vertrauensbeweis der Red Wings, der uns sehr ehrt. Moritz findet bei uns perfekte Bedingungen vor, um sich fit zu halten und hoffentlich auch Spielpraxis zu sammeln. Selbstverständlich profitieren auch wir als Club davon, wenn uns ein solch starker, talentierter, junger und deutscher Spieler zur Verfügung steht“, erklärte Adler-Manager Jan-Axel Alavaara.

Die Leihvereinbarung ist unbefristet gültig, kann allerdings jederzeit durch Detroit beendet werden, teilten die Mannheimer mit.