Corona-Zahlen 255 Neuinfektionen in der Pfalz – Ein weiterer Todesfall

warnstufen_pfalz_Sept13
Am Montag gilt in allen Pfälzer Kreisen und Städten Warnstufe 1.
warnstufen_inzidenz_pfalz_sept13
Die Warnstufen (1-gelb, 2-orange, 3-rot) für den Leitindikator »Sieben-Tage-Inzidenz« in der Pfalz am Montag (13. September). Die Inzidenz ist nur einer von drei Indikatoren, aus denen sich die übergeordnete Warnstufe für den Kreis zusammensetzt. In der neuen interaktiven Grafik können Sie nach allen drei Indikatoren und nach Altersgruppen filtern.

Die rheinland-pfälzischen Gesundheitsämter meldeten am Montag 527 neue Corona-Infektionen, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte. 255 der Neuinfektionen stammen aus der Pfalz. Aktuell sind in Rheinland-Pfalz demnach 11.239 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Stand 14.10 Uhr; Pfalz: 4013). Eine Person aus dem Kreis Kusel im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 starben damit 3949 Covid-19-Patienten in Rheinland-Pfalz (Pfalz: 1664).

Leitindikator 1: Sieben-Tage-Inzidenz

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist zum Wochenbeginn weiter unter der Schwelle von 100 geblieben. Sie stieg – unter Berücksichtigung der im Gebiet stationierten US-Streitkräfte – am Montag auf 95,0 (Vortag: 93,4 ). In der vergangenen Woche hatte der Inzidenzwert zeitweise die Schwelle von 100 übertroffen.

Die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche gab es zuletzt in Neustadt an der Weinstraße mit 244,1. Danach folgen der Kreis Ahrweiler (212,9), Ludwigshafen (179,4) und Speyer (154,3). Am niedrigsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Vulkaneifel mit 18,1.

Leitindikator 2: Hospitalisierungsinzidenz

Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz – also die Krankenhausfälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen – blieb unverändert bei 2,5. Für die Warnstufen-Einordnung einzelner Kreise und Städte ist der Wert des zugehörigen Versorgungsgebiets maßgebend. Im Versorgungsgebiet Westpfalz (Donnersbergkreis, Kaiserslautern, Kusel, Pirmasens, Südwestpfalz, Zweibrücken) sank die Hospitalisierungsinzidenz am Montag auf 1,8 (Vortag: 2,0); im Versorgungsgebiet Rheinpfalz (Bad Dürkheim, Neustadt, Landau, Südliche Weinstraße, Frankenthal, Rhein-Pfalz-Kreis, Ludwigshafen, Germersheim, Speyer) sank der Wert auf 2,0 (Vortag: 2,1).

Leitindikator 3: Belegung Intensivbetten

Von den in Rheinland-Pfalz verfügbaren Betten auf Intensivstationen waren am Montag 5,01 Prozent mit Covid-19-Patienten belegt (Vortag: 5,07 Prozent).

Hinweise:

Quelle: Die aktuellen Corona-Zahlen werden jeden Tag vom rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerium aktualisiert und bereitgestellt. Auf dieser Grundlage aktualisiert die Redaktion täglich die Corona-Karten für die Pfalz. Wie das Ministerium auf seiner Internetseite informiert, entsprechen die Zahlen den laborbestätigten Fällen einer COVID-19 Erkrankung mit Meldeadresse in Rheinland-Pfalz, die über die Meldesoftware des Robert Koch-Instituts (RKI) gesammelt werden. Die Fälle in Rheinland-Pfalz werden von den jeweiligen Gesundheitsämtern über die Landesmeldestelle beim Landesuntersuchungsamt an das Robert Koch-Institut übermittelt. Die Zahlen beinhalten keine Schätzung der Dunkelziffer (nicht erkannte oder bestätigte Corona-Fälle).

Mit den Impfbussen bietet das Land Rheinland-Pfalz Corona-Impfungen ohne vorherige Anmeldung an.
Übersicht

Impfbus-Tourplan: Hier halten mobile Impfstationen in der Pfalz ab Montag

Zahlen-Schwankungen: Hin und wieder kommt es laut der Pressestelle des Gesundheitsministeriums vor, dass die Gesundheitsämter Zahlen vom Vortag korrigieren müssen, weil eine Person zunächst einer falschen Stadt oder einem falschen Landkreis zugeordnet war. Deswegen kann es passieren, dass eine bestimmte Zahl niedriger als am Vortag ist. Auch am Wochenende werden nicht immer alle aktuellen Fallzahlen gemeldet. Desweiteren können die Angaben der Gesundheitsämter und die des LUA im Laufe eines Tages voneinander abweichen, weil unterschiedliche Datenbestände und Zeiträume betrachtet werden.

Mehr zum Thema

x