Neustadt „Wir schaffen was“: Vier Projekte beim Freiwilligentag der Metropolregion

Im Mußbacher Schwimmbad wird gestrichen.
Im Mußbacher Schwimmbad wird gestrichen.

Im Zeichen einer sauberen Umwelt steht die „Cleanup“-Aktion rund um den Bahnhaltepunkt Neustadt-Böbig. Von 10 bis 15 Uhr geht es darum, Müll einzusammeln, den eher rücksichtslose Zeitgenossen in der freien Wildbahn entsorgt haben. Da der Freiwilligentag und der World Cleanup Day dieses Jahr auf denselben Tag fallen, bot sich das Thema regelrecht an.

Einmal im Weinberg arbeiten heißt es bei den Hobbywinzern im Terrassenweinberg unterhalb des Sonnenwegs bei Haardt von 9 bis 15 Uhr. Trockenmauern und Treppen sollen von Efeu und Überwuchs befreit werden, Natur, frische Luft und beste Aussicht inbegriffen. Damit wird gleichzeitig dem Naturschutz gedient und eine sehr alte Kulturform erhalten.

Neue Farbe im Freibad

Neue Farbe ist im Mußbacher Schwimmbad von 10 bis 16 Uhr gefragt. Holzspielgeräte sollen gestrichen werden, wobei laut Förderverein auch Kinder gerne Hand anlegen dürfen. Ein frischer Anstrich wird außerdem für die Grillhütte, offiziell Mitgliederbegegnungsstätte, angestrebt. Das geplante i-Tüpfelchen: der Bau einer kleinen Sandsteinmauer für Reptilien und Insekten.

Sich gern zu bewegen, dafür bietet Boulespielen ganz viele Anreize – vom geselligen Beisammensein mal gar nicht zu reden. Allerdings ist dafür eine Boulebahn notwendig, auf der die Kugeln rollen können. Deshalb hat sich die Lebenshilfe Neustadt am Samstag zum Ziel gesetzt, am Georg-Jungmann-Haus eine solche Bahn anzulegen, und zwar zwischen 10 und 18 Uhr.

Internet: www.wir-schaffen-was.de