Neustadt Trauer um Gerd Winkelmann: Früherer Feuerwehrchef gestorben

Gerd Winkelmann
Gerd Winkelmann

Zwei große Leidenschaften hatte der frühere Stadtfeuerwehrinspekteur Gerd Winkelmann, der am 19. Juni, knapp drei Wochen nach seinem 85. Geburtstag, gestorben ist: die Feuerwehr und Brasilien.

Winkelmann war kein gebürtiger Pfälzer, er wurde 1939 in Recklinghausen geboren, das wussten viele nicht, denn Winkelmann war perfekt in seiner zweiten Heimatstadt Neustadt integriert, war von 1986 bis 1998, in denen er Stadtfeuerwehrinspekteur war, das Gesicht der Neustadter Feuerwehr.

Nach dem Abschluss der Realschule war Gerd Winkelmann zwei Jahre in Brasilien. Nach seiner Rückkehr nach Recklinghausen wurde er 1960 bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. 1963 wurde Winkelmann hauptamtlicher Feuerwehrmann. 1969 wurde er für die Ausbildung für den gehobenen Dienst zugelassen, legte 1971 die Prüfung ab. Freie Planstellen gab es in Recklinghausen keine, so kam Winkelmann 1972 als Brandinspektor zur damaligen Bezirksregierung nach Neustadt. Dort stieg Winkelmann auf und ging als Brandoberamtsrat in den Ruhestand. Doch Ruhe war nicht so die Sache von Gerd Winkelmann, er unterstützte noch etwa sechs Jahre die Kreisverwaltung des Rhein-Pfalz-Kreises beim Brandschutz.

Ironisches Schmunzeln

Etwa ein Jahr, nachdem Winkelmann nach Neustadt gekommen war, wurde er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Erst war er im Löschzug 1, 1977 wurde Gerd Winkelmann Zugführer des damaligen Löschzugs Rettung, der überörtliche Aufgaben hatte. Winkelmann wurde befördert und 1986 Stadtfeuerwehrinspekteur.

Wichtig war für ihn die Kameradschaft. Dazu passte die Antwort „Frauen und Jugend brauchen wir bei der Neustadter Feuerwehr nicht“ auf eine Frage einer Journalistin. Nach seiner Amtszeit erinnerte er sich manchmal mit einem für ihn typischen leicht ironischen Schmunzeln daran.

Kurse für Feuerwehrleute in Brasilien

Schon früh hatte Winkelmann enge Verbindungen zu Feuerwehren in Brasilien. Er bezog die Neustadter Feuerwehr in diese Kontakte ein, es gab Besuche, und es entwickelten sich private Kontakte. Auf Vermittlung von Winkelmann kamen regelmäßig brasilianische Feuerwehrmänner für Weiterbildungen nach Deutschland, er gab in Brasilien Kurse für Feuerwehrleute.

Winkelmann engagierte sich im Regionalen Feuerwehrverband. Er war in der Pfarrei St. Josef vielfältig aktiv, sang im Kirchenchor und im Chor der Ehemaligen der Bezirksregierung und war nach seiner aktiven Zeit weiter in verschiedenen Bereichen für die Neustadter Feuerwehr tätig. 2014 wanderte er mit seiner zweiten Frau, einer Brasilianerin, die er seit 1977 kannte und mit der er einen erwachsenen Sohn hatte, nach Brasilien aus. Doch Gerd Winkelmann kam bald wieder zurück, nach Neustadt und zu seinen beiden erwachsenen Töchtern.

x