Neustadt Stümpert gelingt Hattrick

Ludwigshafen (niho). Der ASV Edigheim bleibt dank eines 2:1-Siegs gegen den ASV Birkenheide Tabellenführer. Aber die Verfolger Fußgönheim und Friesenheim sind dem Spitzenreiter auf den Fersen.

Der BSC ließ den kämpfenden Gästen überhaupt keine Chance. Die Tore für Oppau erzielten Kevin Schatz (2), Bjoern Ernst (2) und Sascha Rossel. Der Concordia gelang nur ein Ehrentreffer. Bemerkenswert nach zweijähriger Pause das Comeback von Tobias Motzenbäcker, der auch der beste Spieler der Partie war. Eine ausgeglichene Partie. Große Chancen blieben auch über das gesamte Spiel gesehen aus, sodass beide Teams mit dem Unentschieden zufrieden seien können. Edigheim ging gleich mit der ersten großen Chance durch Dominique Golab in Führung (25.). Keine vier Minuten später war es wiederum Golab, der die Führung des TV weiter ausbauen konnte. Durch zwei Gelb-rote Karten schwächte sich Edigheim selbst, sodass der eingewechselte Michael Kropp vom ASV konnte in der 54. Minute den Anschlusstreffer erzielen konnte. Danach nutzte Maxdorf die nummerische Überzahl, und so war es erneut Kropp, der den Ausgleichstreffer markierte (65.). Danach bemühte sich der ASV um den Siegtreffer – umsonst. . In der für ein B-Klassen-Spiel sehr guten und schnellen Partie war der ASV letztlich der verdiente Sieger. In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften gute Chancen, den Führungstreffer zu erzielen, jedoch scheiterten die Stürmer immer an den guten Torhütern beider Teams. Patrick Rossel brach den Bann schließlich und traf in der 65. Minute zum 1:0. Er konnte die Führung durch ein schönes Tor in der 77. Minute ausbauen, ehe Andreas Brunner kurz vor Spielende verkürzte (89.). Danach überstand der ASV die Nachspielzeit, ohne einen weiteren Treffer zu kassieren. Maudach nutzte die sich bietenden Chance eiskalt. Nach einer schönen Einzelaktion von Kai Spahl ging der SV in Führung. Im weiteren Spielverlauf hatte die Eintracht genug Tormöglichkeiten, um das Spiel auszugleichen, war aber im Abschluss nicht konsequent genug. So war es wieder Spahl, der in der 75. Minute, nach einem Abwehrfehler der Lambsheimer, die Gäste jubeln ließ. Die immer noch stark ersatzgeschwächten Ludwigshafener hielten bis zu einem Eigentor (38.), welches den Rückstand brachte, gut mit, brachen danach aber ein. So war es Tim Stümpert (49., 65., 78.), der für den VfR mit seinem Hattrick alles klar machte. Das Topspiel zwischen dem Tabellenzweiten und dem -dritten endete mit einem Auswärtssieg. Der LSC hatte mehr vom Spiel und hätte bei einer besseren Chancenverwertung schon früh in Führung gehen müssen. Doch war es schließlich Jonas Keck, der die Gäste aus Fußgönheim in Führung brachte (6.). Nico Lüdtke entschied mit seinem Tor (65.) die insgesamt – es gab keine Gelben oder gar Roten Karten – sehr faire Partie.

x