Neustadt RHEINPFALZ Plus Artikel Schrebergarten-Prozess: Totschlag mit fünf Promille?

Ein Urteil könnte am 3. März verkündet werden.
Ein Urteil könnte am 3. März verkündet werden.

Als im Schrebergarten zwischen Haßloch und Neustadt eine Bluttat geschieht, war der Angeklagte stark alkoholisiert. Dass er deshalb der Täter war, ist damit noch nicht bewiesen. Falls er es war: War er schuldunfähig? Ein Sachverständiger gibt überraschende Antworten.

Er hatte sehr viel getrunken an jenem 25. April 2022, der 44-Jährige aus Kasachstan, der seit mehr als 20 Jahren in Deutschland lebt. Nun sitzt er auf der Anklagebank des Frankenthaler Landgerichts,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

tganakegl enwge aclThsos.gt rE ,tah vdaon sti dei naalswcSttaahfttsa ut,;lemguz&bure genge ertattnMchi ni rde ataneheeeSgnrgbralrc ihscwzne li&oga;lzscHh nud ttNaedus nenie neZahckum,p den er trse iets eiwz gTane ktn,aen t.roencshe

Er sie es nithc ewegnes, os tberteue edr eAgtakglne sib

x