Neustadt RHEINPFALZ Plus Artikel Probelauf für alles Weitere: Die Ausstellung „Auftakt des Terrors“ im Klemmhof beleuchtet die frühen KZs der Nazis

Der Weg zur Macht führt über die öffentliche Demütigung des Gegners: Bernhard Kuhnt, ein Anführer des Arbeiter- und Matrosenaufs
Der Weg zur Macht führt über die öffentliche Demütigung des Gegners: Bernhard Kuhnt, ein Anführer des Arbeiter- und Matrosenaufstands von 1918 in Wilhelmshaven, wird am 9. März 1933 von der SA durch die Straßen von Chemnitz gefahren – zu sehen jetzt in der Ausstellung im Klemmhof.

Zwei Jahre intensive Vorbereitung stecken in der Ausstellung „Auftakt des Terrors“, die jetzt zeitgleich bundesweit an 16 Orten mit frühen Konzentrationslagern der Nationalsozialisten gezeigt wird – sowie an zentraler Stelle in Berlin. Auch die Neustadter Gedenkstätte für NS-Opfer hat sich eingebracht und eröffnet ihre Schau am Dienstag mit spannenden Extra-Beiträgen im Klemmhof.

Und schon wieder so ein dunkles Gedenkdatum! Vor 90 Jahren, am 10. März 1933, wurde in Neustadt

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ni der sTnna-rKneeeeru ein ntesanneogs tcu-fthzhSa ndu atbsrrlgeieA in eirBtbe mmo.egnen seesDn zb:iEehrcgeunis die eagzn a.zPfl Wei an ienlve nnredea Oretn im eiRhc dteien se den ailotinsatoinaseNzl rzuk nhac rirhe u&chhr;mleamMtaubne zad,u peocltishi egneGr edro sua rnaedne e;mGrd&unuln igMeiie,slbs

x