Bad Dürkheim Podiumsdiskussion: Experten sprechen über Lage der Kunst

Die Ausstellung „Akte Pfalz“ läuft noch bis Sonntag.
Die Ausstellung »Akte Pfalz« läuft noch bis Sonntag.

Als Begleitveranstaltung zur Kunstausstellung „Akte Pfalz“ des Bad Dürkheimer Kunstvereins, die noch bis Sonntag, 23. Juni, in der Burgkirche in Bad Dürkheim zu sehen ist, findet dort am Donnerstag, 20. Juni, um 19 Uhr eine öffentliche Diskussionsveranstaltung statt, die die Lage der bildenden Kunst in der Region beleuchten will.

Unter dem Titel „Lob der Pfalz?!“ diskutieren

Steffen Egle, Direktor des Museums Pfalzgalerie Kaiserslautern, Stefan Engel, Bildhauer aus Schweisweiler und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler, Ameli M. Klein, Direktorin des Kunstvereins Ludwigshafen, Maria Männig, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunstwissenschaft der Uni Kaiserslautern-Landau, die auch bei der Eröffnung der Ausstellung gesprochen hat, Mara Pollak, Künstlerin aus München und aktuelle Stipendiatin im Künstlerhaus Edenkoben, Manfred Geis, stellvertretender Vorsitzender des Kunstvereins Bad Dürkheim und Vorsitzender des Kulturausschusses im Bezirkstag Pfalz, sowie zwei der sechs an der Ausstellung beteiligten Kunstschaffenden: Paul Schuseil aus Neustadt und Tina Stolt, Kunst-Professorin in Landau. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist bis kommenden Sonntag noch zu sehen am Donnerstag und Freitag 17–19 Uhr, am Samstag 15–17 Uhr und am Sonntag, 11–13 Uhr.
x