Deidesheim Lions-Spende ermöglicht Operation eines Jungen aus Usbekistan

Dilshod kann inzwischen wieder schreiben.
Dilshod kann inzwischen wieder schreiben.

Dass ein kleiner Junge aus Usbekistan nach einer schweren Verbrennung seine rechte Hand wieder benutzen kann, verdankt er dem Friedensdorf International in Oberhausen, der Hand- und Mikrochirurgin Leila Harhaus-Wähner an der BG-Klinik in Ludwigshafen und dem Lions Club Deidesheim.

Das Feuer der ebenerdigen Kochstelle in einem kleinen Dorf in Usbekistan war außer Kontrolle geraten. Der damals siebenjährige Dilshod wollte Schlimmeres verhindern und griff reflexartig zum nächststehenden Kanister. Seinen Fehler bemerkte er erst, als er in Flammen stand – er hatte den Wasserkanister mit dem Benzinkanister verwechselt. Lange Krankenhausaufenthalte, unzählige Operationen mit Hauttransplantationen und langsam abheilende, offenen Wunden ließen ein von Verbrennungsnarben entstelltes Kind zurück. Seine Finger waren derart verwachsen, dass er seine rechte Hand nicht mehr gebrauchen konnte.

Mit zwölf Jahren hatte er das Glück, vom Friedensdorf Oberhausen zur weiteren Versorgung nach Deutschland geholt zu werden. Das Friedensdorf Oberhausen ist eine Einrichtung, die Kindern, vorwiegend aus Kriegs- und Krisengebieten, medizinische Hilfe gewährt, die in ihrem Heimatland nicht möglich ist.

Mikrochirurgische Hautverpflanzung

Die Suche nach einem medizinischen Partner gestaltete sich jedoch zunächst schwierig, da solche komplexen Operationen nur an wenigen Zentren beherrscht werden. Die Finger mussten aus der Narbe herausgelöst und die Gelenke gerade ausgerichtet werden. Zudem musste eine große mikrochirurgische Hautverpflanzung erfolgen.

Nicht zum ersten Mal war hier die Kooperation zwischen dem Friedensdorf Oberhausen, dem Lions Club Deidesheim und der Chirurgin Leila Harhaus-Wähner die Lösung. Bereits 2021 konnte einem kleinen Jungen aus Afghanistan so der rechte Arm und die rechte Hand gerettet werden.

In einer achtstündigen Operation machte sich das Ludwigshafener Team, bestehend aus vier Chirurgen, zwei OP-Pflegekräften und dem Anästhesieteam, ans Werk, um die komplexe Rekonstruktion von Dilshods rechter Hand umzusetzen. Der Eingriff war erfolgreich. Dilshod kann nun wieder schreiben, seine Zähne putzen und mit Besteck essen – und natürlich sein Handy benutzen. Die Spende des Lions Clubs deckte die Behandlungskosten ab, informierte die Organisation.

x