Hassloch Kegeln: Bundesligist Haßloch unterliegt deutschem Meister

Der Haßlocher Karl-Heinz Nied machte mit Marcus Diecker ein paar Punkte gut.
Der Haßlocher Karl-Heinz Nied machte mit Marcus Diecker ein paar Punkte gut.

Zum ersten Auswärtsspiel in der Bundesliga (DCU/200 Wurf) ging es für die Kegler der TSG Haßloch zum deutschen Meister PSV Franken Neustadt. „Dass die Begegnung nicht einfach wird, war allen im Vorfeld klar“, berichtet Karl-Heinz Nied, Pressewart der TSG-Kegler.

Laut Nied haben die Ergebnisse der Auswärtsmannschaften gezeigt, „dass mit ,schwerem Geläuf’ zu rechnen war“. So ging es Haßloch darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Punkte blieben schließlich mit einem Endergebnis von 5525:5338 Kegeln in Franken. Zunächst hielten Gerhard Bernatz (923) und Marcel Scheurer (886) in der Anfangsphase gut mit und zauberten den Gastgebern ein paar Fragezeichen ins Gesicht. Aber letztendlich mussten die Haßlocher mit 90 Zählern Rückstand die Paarung abgegeben. Auch die Mittelachse mit Hans-Jürgen Armbrust (845) und Ralf Litzel (850) agierte nicht wie gewohnt. Trotz Schwächen des Gastgebers wuchs das Minus auf 200 Kegel an. So blieb den Schlussspielern Marcus Diecker (925) und Karl-Heinz Nied (909) nur noch Schadensbegrenzung. Schließlich machten sie als einziges Gästepaar gegen die Hausherren einige Kegel gut.

Erneut absolvierten einige Spieler einen Doppelstart, da in den 120-Wurf-Ligen ebenfalls Begegnungen anstanden. Mit dem SKC Monsheim wurde in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga ein hochkarätiger Gegner im Sportzentrum erwartet, der laut TSG zu den Titelaspiranten gehört. Mit 5:3 Mannschaftspunkten und 3484:3465 Kegeln setzte sich Haßloch in einem Kraftakt durch. Nach einem guten Start mit einem erneut starken Eddy Philipp (585/1 MP) und Gerhard Bernatz (552/0 MP) lag die TSG leicht in Führung. Bei einem Bahnrekord mit 658 Kegeln von Gästespieler Daniel Krüger hatten die Haßlocher Marcel Scheurer (522/0 MP) und Karl-Heinz Nied (569/0 MP) kein Chance. Monsheim führte mit 3:1 Mannschaftspunkten und 89 Kegeln. Das Schlussduo Marcus Diecker (629/1) und Mario Schwinge (627/1) beendete die Partie mit den letzten Kugeln zugunsten der TSG. Sportwart Hans-Jürgen Armbrust: „Das waren zwei ganz wichtige Punkte, die nicht unbedingt eingeplant waren, aber am Ende der Saison das Zünglein an der Waage sein können. Den Rückstand zu drehen, war eine großartige Leistung.“

Ergebnisse

Landesliga Mixed (6x120 Wurf): AN Dellfeld II - TSG Haßloch 3013:2950 Kegel, 5:3 Mannschaftspunkte

gemischte Klasse Ost (4x100 Wurf): TuS Großkarlbach - TSG Haßloch 1507:1432. rhp

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x