Neustadt Großbrand: Warum sich die Gutachter-Aussagen verzögern

Die Feuerwehr musste sich am Samstag in der Halle um einen Schwelbrand kümmern.
Die Feuerwehr musste sich am Samstag in der Halle um einen Schwelbrand kümmern.

Die Polizei konnte am Donnerstag nun doch keine weiteren Informationen zur Ursache des Großbrands am Freitagabend in der ehemaligen Papierfabrik Hoffmann & Engelmann in Neustadt präsentieren. Die Brandsachverständigen seien zwar am Donnerstagmorgen zum Fabrikgelände im Schöntal gekommen. Allerdings können die Experten die Autos, von denen der Großbrand ausging, unter anderem aufgrund der Lichtverhältnisse nicht vor Ort untersuchen. Laut einem Sprecher der Neustadter Kriminalpolizei müssen die Autos daher nun vom Technischen Hilfswerk (THW) aus der Halle, in der das Feuer ausbrach, geholt und in eine Werkstatt gebracht werden. Dort könne die Untersuchung der Autos dann erfolgen. Laut dem Kripo-Sprecher soll dies am Montag passieren. Die Polizei wartet auf die Ergebnisse der Brandsachverständigen, da derzeit noch völlig unklar sei, warum es bei einer Autoreparatur zu einem Brand kam. Zeugen hatten wohl von einem Ölwechsel gesprochen.

x