Neustadt Grünflächen: Landesamt startet Erhebung

Es geht um den Schutz von wertvollen Pflanzen.
Es geht um den Schutz von wertvollen Pflanzen.

Das Landesamt für Umwelt startet in diesem Jahr in Neustadt eine Erhebung von „gesetzlich geschütztem Grünland“. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. Die Grünlandkartierung findet landesweit statt und ist vergangenes Jahr im Landkreis Vulkaneifel gestartet. Nach Angaben des Landesamts geht es um den Schutz von Grünland. Diese Flächen seien extrem wichtig, da ein Drittel aller heimischen Pflanzenarten hauptsächlich im Grünland vorkommen. Und diese Pflanzen wiederum seien die Lebensgrundlage von 3500 Tierarten. Darüber hinaus seien Grünlandbiotope als Kohlenstoffspeicher sehr wichtig. Das Landesamt betont, dass sich durch die Grünlandkartierung nichts ander Rechtslage ändere, auch die Bewirtschaftung könne fortgeführt werden. Damit eine Fläche als „geschütztes Grünland“ anerkannt werde, müssen laut Landesamt bestimmte Kriterien (etwa das Vorhandensein bestimmter Pflanzenarten) erfüllt sein. Die Stadt geht davon aus, dass die Ergebnisse der Erhebung im Frühjahr 2022 vorliegen. Wer Fragen zur Kartierung hat, findet im Netz unter www.lfu.rlp.de weitere Informationen.