Neustadt RHEINPFALZ Plus Artikel Gespräch mit einer Bordell-Chefin: So geht es nach Monaten der Schließung weiter

Bordellbesitzerin Susi hat der Stadt ein eigenes Hygienekonzept vorgelegt.
Bordellbesitzerin Susi hat der Stadt ein eigenes Hygienekonzept vorgelegt.

Nach Monaten des Wartens darf Bordellbetreiberin Susi seit Donnerstag ihr Etablissement in Neustadt wieder öffnen. Sie und ihre Damen sind gerüstet. Doch es bleiben Bedenken.

Die vergangenen Monate waren hart für Susi, Inhaberin des Casa Verde in Neustadt.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

iMt med wnLodokroCca-on tesmuns aell eloBelrd rdeo greondtlaerbil bieBtere hg.zlils;ecni&se In dtaetsNu bgti se 13 .daonv asD Lnda aeaRfldnh-nizPl thaet tMite Jniu neie muf;nOlu&ngf nnkiudmgulag&;,te um dnna geewin egTa ;e&lsaturmp edriwe udzu,r&nrzkumulu;cre orv elmla egenw dlfehnree k&am

x