Neustadt CDU und FWG Lachen-Speyerdorf weiter für anderen Kita-Standort

Viele junge Familien sollen sich am Jahnplatz ansiedeln.
Viele junge Familien sollen sich am Jahnplatz ansiedeln.

Freie Wähler und CDU im Ortsbeirat Lachen-Speyerdorf starten erneut eine Initiative, um die nach ihrer Überzeugung dringend notwendige Option für eine Entlastungsstraße in westlicher Richtung offenzuhalten. Mit einem ähnlichen Vorstoß waren sie im Juni 2020 knapp gescheitert. In der nächsten Sitzung wollen sie erneut beantragen, den aktuell im Bebauungsplan für den Jahnplatz vorgesehenen Standort für eine weitere Kindertagesstätte aufzugeben und einen neuen zu finden.

In einer Pressemitteilung erklären beide Fraktionen, dass der Bedarf einer zusätzlichen Kindertagesstätte unbestritten sei. Er werde von allen Fraktionen, aber auch von der Verwaltung, als absolut notwendig angesehen – zumal im Neubaugebiet Jahnplatz mit rund 500 Neubürgern gerechnet werde. „Aus diesem Grund fordern wir die Verwaltung auf, unverzüglich und zusammen mit dem Ortsbeirat einen alternativen Kita-Standort zu suchen“, heißt es. Sobald dieser gefunden sei, solle sofort geplant werden, damit Kita und Baugebiet möglichst zeitgleich fertig seien. Daneben regen CDU und FWG an, aus dem Ortsbeirat eine fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe zu bilden, „die Vorschläge für einen möglichen Verlauf der entlastenden Ortseinfahrts-, Ortsausfahrtsstraße erstellt“. Diese wäre möglich, wenn der aktuelle Kita-Standort aufgegeben würde.