Neustadt RHEINPFALZ Plus Artikel „Antonio Andrade Trio“ zelebriert im Schlösschen Hildenbrandseck die Kunst des Flamenco

Formvollendete Bühnenshow: Úrsula Moreno beim Tanz im Schleppenrock, flankiert von Antonio Andrade (rechts) und David Bastidas.
Formvollendete Bühnenshow: Úrsula Moreno beim Tanz im Schleppenrock, flankiert von Antonio Andrade (rechts) und David Bastidas.

„Ay Ay Ay“ und „Tiriti Tran Tran Tran“ – am Freitagabend wurde der urige Gewölbekeller im Schlösschen Hildenbrandseck in Gimmeldingen zur Bodega. Die Bühne gehörte dem renommierten „Antonio Andrade Trio“ aus Spanien, das mit einer furiosen Flamencoshow einmal mehr zum Botschafter seiner facettenreichen Kunst wurde und ganz sicher auch neue Aficionados gewann.

Cante (Gesang), Toque (Gitarre) und Baile (Tanz) – das sind die Grundelemente des Flamenco, und die werden in unterschiedlichen Stilen und Stimmungen immer wieder

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

neu niedmntaire r,venebow um nennsiert mfulGee;hu&ln meilxmaa eu&;izl;rlasem&ug cduAskaurtfsrk uz ireheenv.l biLee und Lneetshai,fcd ruaerT dun e,Frude sehcnhuSt dnu nmS,ftuat iteEcfrhsu und tWu adh;s&n ied oeoitnmEn larle Llesbgenean mnheac ihcs iblattrnmue tLuf cdurh siede ,ksMui eid &a;

x