Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 18. April 2019 Drucken

Haßloch

Sturmschäden am Kirchendach beseitigt

HASSLOCH: Gestern Arbeiten an Christuskirche – Auch Dach der Lutherkirche wird in Ordnung gebracht

Die Kirchgasse wurde gestern für die Dacharbeiten gesperrt.

Die Kirchgasse wurde gestern für die Dacharbeiten gesperrt. ( Foto: stbe)

Eine mehrstündige Straßensperrung der Kirchgasse neben der Christuskirche war gestern zwischen der Kreuzung Kirch-/Langgasse und der Einmündung zum Rathausplatz notwendig: Unter Einsatz einer Hebebühne reparierte eine von der protestantischen Kirchengemeinde beauftragte Firma Schäden am Kirchendach.

Im gesperrten Abschnitt wurde laut Pressesprecher Marcel Roßmann am Vormittag gearbeitet, am Nachmittag ohne weitere Sperrungen von der zum Rathausplatz gewandten Seite aus. Die Schäden gehen auf Sturmtief „Eberhard“ vom zweiten Märzwochenende zurück, bei dem laut Pfarrer Friedrich Schmidt-Roscher an einigen Stellen Dachziegel verschoben oder gelockert worden waren.

Bei einer Inspektion der Kirchen nach dem Unwetter hatte der Pfarrer, der bei der Kirchengemeinde auch für Baufragen zuständig ist, heruntergefallene Ziegeln und die beschädigten Stellen festgestellt. Der späte Reparaturtermin resultiere allein aus der Wartezeit, bis die Sturmversicherung die Arbeiten freigegeben habe und die nach einem Angebot beauftragte Firma einen Termin anbieten konnte.

Vor allem hinter dem Turm der Kirche befinde sich„eine ganz empfindliche Stelle am Kirchendach“. Dort lösten sich durch Luftverwirbelung bei Unwetter bisweilen Ziegeln. Am Dach sei so ein Loch von etwa einem Quadratmeter Größe entstanden, was sich aber auch bei Regen „nicht sehr schlimm“ ausgewirkt habe. Am Nebengebäude seien ebenfalls Reparaturarbeiten angefallen. Zuletzt sei das Dach der Christuskirche 2015 bei einem Unwetter beschädigt worden.

Noch heute oder in den kommenden Tagen werden laut Schmidt-Roscher ähnliche Schäden am Dach der Lutherkirche behoben, das „ansonsten glücklicherweise ein sehr stabiles“ sei. Beeinträchtigungen im Straßenverkehr entstünden hier jedoch nicht, da man die große Hebebühne in den Osterferien auf dem Hof der Schillerschule platzieren könne. Beide Einsätze kosten laut Schmidt-Roscher vor allem wegen der Hebebühne, rund 10.000 Euro. Die Versicherung übernehme die Kosten. |stbe

Neustadt-Ticker