Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 11. Februar 2019 - 11:49 Uhr Drucken

Neustadt-Ticker

Neustadt: 31-Jähriger raucht „Badesalz“ und dreht durch

Badesalz ist eigentlich als Badezusatz gedacht. Der Begriff umfasst aber auch eine Reihe von Substanzen, die im Internet als „Legal Highs“ verkauft werden – Stoffe, die von der Drogengesetzgebung noch nicht erfasst sind. Symbolfoto: dpa

Badesalz ist eigentlich als Badezusatz gedacht. Der Begriff umfasst aber auch eine Reihe von Substanzen, die im Internet als „Legal Highs“ verkauft werden – Stoffe, die von der Drogengesetzgebung noch nicht erfasst sind. Symbolfoto: dpa

Drogenkonsum mit Folgen taucht zweimal im Bericht der Neustadter Polizei auf. Eine 15-jährige musste am Freitagabend ins Krankenhaus eingeliefert werden, da sie stark halluzinierte und Angstzustände hatte. Vorausgegangen war der Konsum von verschiedenen Betäubungsmitteln und scheinbar Teilen eines Spülmaschinentabs. Die Jugendliche befand sich bei ihren 18- und 20-jährigen Freunden in Neustadt. Die Polizei konnte in der Wohnung Cannabis sicherstellen. Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.

„Badesalz“ geraucht



Am Samstagmorgen wurde die Polizei informiert, dass in einer Wohnung ein Mann durchdrehen würde. Vor Ort wurde ein 31-Jähriger aus Zweibrücken apathisch angetroffen. Nach eigenen Angaben habe er „Badesalz“ geraucht. Er übergab den Beamten ein Päckchen mit grüner Substanz, das noch genauer untersucht werden muss. Nach einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus konnte er wieder entlassen werden. |wkr

 

 

Neustadt-Ticker