Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 06. Mai 2016 Drucken

Neustadt Land

Mit Rock ’n’ Roll über Stock und Stein

LAMBRECHT: Am Samstag startet 16. Gäsbock-Marathon der Mountainbiker – Mit 600 Teilnehmern schon lange ausgebucht

Bei der protestantischen Kirche in Lambrecht starten die Mountainbiker in mehreren Gruppen. ( Foto: Linzmeier-Mehn)

„Sweet Little Sixteen“ (Süße kleine Sechzehn) lautet das Motto des nunmehr 16. Gäsbock-Mountainbike-Marathons in Lambrecht am Samstag, 7. Mai. Chuck Berrys gleichnamiger Song steht Pate für das Flair der Veranstaltung, das die IG Mountainbike Lambrechter Tal ausrichtet. Die Gestaltung der Verpflegungsstände ist ebenso darauf ausgerichtet wie die Livemusik im Sound der 60er-Jahre an der letzten Station vor der Abfahrt ins Tal. Start ist um 9 Uhr an der ehemaligen Klosterkirche Lambrecht.

 

Die diesjährige Veranstaltung ist mit rund 600 Teilnehmern bereits seit Januar ausgebucht, eine Nachmeldung vor Ort ist nicht mehr möglich. Weit über die Region hinaus bekannt sind die anspruchsvollen Strecken; Teilnehmer aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland schätzen die reizvolle Waldregion, die professionelle Organisation der Lambrechter Gäsbock-Biker und nicht zuletzt die originellen Verpflegungsstationen mit den regionalen „Snacks“.

Früh aufstehen heißt es für die Mountainbiker am Samstag. Ab 7 Uhr können sich die Teilnehmer in der Sporthalle der Lambrechter Realschule plus zum Frühstück einfinden, das von Helfern, in Motto-Shirts mit 60er-Jahre-Motiven gewandet, vorbereitet wird.

„In der Halle können die Teilnehmer auch das Trikot zum Marathon 2016 erwerben. Es ist einfach schön geworden mit seinen blauen Hintergrundfarben, den Instrumenten, den Flammen und dem Radmotiv“, schwärmt Hermann Daniel, Vorsitzender der IG-Mountainbike Lambrechter Tal. Man habe dieses Mal eine recht große Stückzahl bestellt.

Um 8.45 Uhr begeben sich die Teilnehmer zum Startpunkt an der ehemaligen Klosterkirche. Wie seit vielen Jahren wird der protestantische Lambrechter Pfarrer Markus Diringer die Biker mit einem humorigen Beitrag und Gottes Segen auf den Weg schicken. Die Teilnehmer starten in mehreren Blöcken. Das erste Feld, die „rasierten Waden“ (schnelle Starter), tritt um 9 Uhr in die Pedale. Es folgen die Langstreckler und darauf in Gruppen von jeweils rund 50 Startern die sogenannten „Genussbiker“.

Zaungäste haben die Möglichkeit, die Mountainbiker live zu erleben, so beim Ausgangspunkt an der ehemaligen Klosterkirche oder an den Verpflegungsstationen. Diese befinden sich unter anderem am Sportplatz in Frankeneck, beim Kloster in Esthal, für Langstrecker zusätzlich im Leinbachtal und abschließend bei der „Schönen Aussicht“. „Die Verpflegungsstationen sind ausschließlich für die Versorgung der teilnehmenden Fahrer eingerichtet, nicht für die Zuschauer“, betont Maria Bergold von der Tourist-Information der Verbandsgemeinde Lambrecht, die das Ereignis organisatorisch begleitet.

Die Verpflegungsstationen haben sich wieder einige Überraschungen einfallen lassen. „An traditionellen Angeboten wie Dampfnudeln und Vanillesoße, gegrilltem Saumagen oder Streuselkuchen zum Kaffee dürften wir auf keinen Fall etwas ändern, so der Wunsch langjähriger Teilnehmer“, erklärt Daniel. Bei der „Schönen Aussicht“ steigt wieder die Abschlussparty mit Pfälzer Tapas und Live-Musik. Der Lindenberger Gerd Martin und seine Combo sorgen für den passenden Rock ’n’ Roll-Sound.

In der Sporthalle sind die Mitglieder der IG-Mountainbike ab 12 Uhr gerüstet, damit sich die Rückkehrer mit Gulaschsuppe oder Minestrone sowie Kaffee und Kuchen stärken können. Mit dem Zieleinlauf der ersten Kurzstreckler rechnet man gegen 12.30 Uhr, die schnellsten Langstreckler werden eine Stunde später vor Ort sein. Hier präsentieren sich auch der Mountainbikepark Pfälzerwald, das Zentrum Pfälzerwald Touristik sowie Firmen aus dem Radsportbereich.

Mit dem Startgeld von 50 Startern wollen die Gäsbock-Biker einen Mountainbike-Aktionstag für Jugendliche ermöglichen, der zusammen mit dem Jugendzentrum der Verbandsgemeinde Lambrecht ausgerichtet werden soll. (anzi)

 

 

 

Der neue Messenger Service



Neustadt-Ticker