Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 16. Januar 2019 - 16:46 Uhr Drucken

Neustadt-Ticker

Lambrecht: Aldi-Neubau verzögert sich

Noch ist auf dem Gelände an der Hauptstraße in Lambrecht eine Baustelle. Das soll sich bis voraussichtlich März ändern. Foto: Mehn

Noch ist auf dem Gelände an der Hauptstraße in Lambrecht eine Baustelle. Das soll sich bis voraussichtlich März ändern. Foto: Mehn

Der Aldi-Markt, der zurzeit in Lambrecht auf einem Grundstück zwischen Hauptstraße und Speyerbach gebaut wird, soll wahrscheinlich im März eröffnet werden. Bernd Jung, Leiter für Filialentwicklung bei der zuständigen Aldi-Regionalgesellschaft in Kirchheim, hatte Anfang vergangenen Jahres gehofft, dass der Start noch vor Weihnachten ist.

Unterschiedliche Angaben zu Gründen



Es habe Verzögerungen beim Abriss der alten Gebäude, die auf dem Grundstück standen, und auch beim Bauablauf gegeben, erklärt Jung. Dem widerspricht Hans Weber, Geschäftsführer der in Darmstadt ansässigen WGD Immobilien GmbH, die als Investor das Discounter-Gebäude errichtet. Baubeginn sei am 18. Juni vergangenen Jahres gewesen, so Weber. Auf einem unproblematischen Grundstück dauere der Bau eines Gebäudes für einen Supermarkt etwa sechs Monate. Das Gelände in Lambrecht sei aber nicht ganz unproblematisch, deshalb zögen sich die Bauerarbeiten hier etwa neun Monate.

Standort „eine Herausforderung“



Zum einen sei der Standort direkt am Speyerbach „eine Herausforderung“, denn aus Gründen des Gewässerschutzes müssten hier verschiedene Auflagen beachtet sowie ein Rückhaltebereich für Hochwasser angelegt werden, erläutert Weber. Zum anderen seien auf dem Gelände aufgrund der vorherigen Bebauung Altlasten gewesen, deshalb habe der Aushub teilweise als Sondermüll entsorgt werden müssen. Damit sei Einiges an Aufwand verbunden. „Es wurde alles ordnungsgemäß entsorgt“, betont Weber.
Das Gebäude wird westlich des SBK-Supermarkts gebaut. |ann

 

 

Neustadt-Ticker