Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 19. Juli 2014 Drucken

Neustadt: Kultur Regional

Kultur-Magazin: Kulturpreis geht an Gustav Adolf Bähr

. Gustav Adolf Bähr (76), der Spiritus Rector und langjährige Vorsitzende der Fördergemeinschaft Herrenhof, erhält den Kulturpreis 2014 des Neustadter Stadtverbandes für Kultur. Die Jury habe sich einstimmig für ihn ausgesprochen und ehre damit „sein engagiertes Wirken um die Kulturlandschaft Neustadts“, teilte der Stadtverbandsvorsitzende Hansjürgen Hoffmann mit. Die Verleihung soll im Oktober im Herrenhof stattfinden. Bähr, der Gesang, Schauspiel, Oper, Germanistik, Theaterwissenschaft, Regie und Dramaturgie studierte, war über 40 Jahre lang beim damaligen Südwestfunk für Kunst und Wissenschaft zuständig. 1983 gründete er mit Gleichgesinnten die Fördergemeinschaft Herrenhof, die das ehemalige Johannitergut in Mußbach in Eigenregie zum Kulturzentrum ausbaute. Auch in der evangelischen Landeskirche ist Bähr, Kind eines protestantischen Pfarrhauses, seit vielen Jahren engagiert. (hpö)

. Ein Kulturfest im Park für die ganze Familie flankiert am morgigen Sonntag von 11 bis 21 Uhr die Abschlussausstellung des 3. Internationalen Künstlersymposiums in der Neustadter Villa Böhm. Dabei wird ab 12 Uhr auf der Open-Air-Bühne ein Programm präsentiert, bei dem die Kolpingskapelle Hambach (12–12.45 Uhr), der „Magische Zirkel“ (12.45–13.15 Uhr), chinesische Studenten der Universität Kaiserslautern (13.15–13.45 Uhr), die Tanzgruppe „Step Together“ (13.45– 14.15 Uhr), die „Jugendphilharmonie Deutsche Weinstraße“ mit ihrem „Künstlerkarussell“ (14.15-15 Uhr), die „Allstar Big Band“ (15–17 Uhr) , der Leibniz-Chor (17–18 Uhr), der Schlagzeuger Florian Alexandru-Zorn (18–19 Uhr) und die Neustadter Schauspielgruppe mit einer öffentlichen Probe ihres Sommerstücks (ab 19 Uhr) nacheinander die Protagonisten sind. Es moderiert Marcel Roßmann von „Antenne Pfalz“. Die Ausstellung mit den in dieser Woche entstandenen Arbeiten der 14 am Symposium beteiligten Künstler aus acht Nationen ist von 11 bis 19 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. (hpö)

Nachdenkliches und Musikalisches zu den 14 Nothelfern gibt es heute, Samstag, um 19 Uhr bei einer Soirée vor der Klausenkapelle in Königsbach (Anfahrt über Kapellenstraße). Das Bläserensemble des Herrenhofs in Mußbach verspricht dabei eine bunten Auswahl von Stücken aus der Klassik bis hin zur Moderne, von Johann Pezelius bis zu Andrew Lloyd Webber. Dazu steuern zwei Musiker des Ensembles Mundarttexte bei: Matthias Zech, mehrfacher Teilnehmer an Mundartwettbewerben, und Thomas Kiefer, Mitherausgeber des kürzlich erschienen Buches „Kärchejohr“. Regenalternativspielort ist die katholische Kirche in Königsbach. (rr)

. Der aus Lambrecht stammende und heute in Landau lebende Maler Dominik Schmitt (30) ist der einzige Teilnehmer aus dem Neustadter Raum bei der Ausstellung „Regionale“, die von morgen an im Wilhelm-Hack-Museum und beim Kunstverein Ludwigshafen zu sehen ist. Schmitt wurde von Britta Buhlmann, der Leiterin der Pfalzgalerie Kaiserslautern, nominiert und zeigt sein an Hieronymus Bosch erinnerndes Gemälde „Die Heilung“. (hpö)

 

 

Neustadt-Ticker