Mannheim RHEINPFALZ Plus Artikel Jungunternehmer bauen Festivalzelte in Kugelform

Philipp Jungk (links) und Leo Schleith machen aus Holzbrettern multifunktionale Kuppeln.
Philipp Jungk (links) und Leo Schleith machen aus Holzbrettern multifunktionale Kuppeln.

In einer Sinnkrise hat ein junger Mann plötzlich eine Idee, die sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickeln könnte. Zwei Mannheimer Start-up-Gründer machen aus alten Lattenrosten igluartige Bauwerke. Auf der Reeperbahn hat ein Prototyp schon für Aufsehen gesorgt.

Ein Hochzeitspavillon aus ausgedienten Lattenrosten, ein Festivalzelt in Kugelform, das schon mit ein paar Handgriffen auf- und wieder abgebaut ist: Was einst als Schlaf- und Schlummerunterlage diente,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

aknn nun vro ,egenR mtSur dnu em;&lalKtu tzu;&cunmelhs nd&;sha eodr iehafnc scchki seshaun.e iMt hreir edeI onv tvegieilis sibtenzareen touto-rnKKnpnluiekeps uas lhaencngihta Rnessruoec hta cihs sad nhnieeMmra m-Sentrhne-Urneautpt oosi;dnui&bVq &;qemudDool uu&mgl;.egtnedr Mit iesnne gi

x