Heidelberg Heidelberger Zoo: Publikumsliebling Martin gestorben

So kannten ihn die Besucher: Der Braunbär badete gerne in seinem Wasserbecken.
So kannten ihn die Besucher: Der Braunbär badete gerne in seinem Wasserbecken.

Traurige Nachricht aus dem Heidelberger Zoo: Martin, der männliche Syrische Braunbär, musste eingeschläfert werden. Bereits Mitte Dezember beobachteten die Tierpfleger und die Zootierärztin bei dem stattlichen Bären einen humpelnden Gang, der sich in den darauffolgenden Tagen stark verschlechterte. Trotz der eingeleiteten Behandlung besserte sich der Zustand laut einer Zoosprecherin nicht. Das 18 Jahre alte Tier hatte massive Arthrosen in beiden Kniegelenken, die seine Mobilität einschränkten und ihm starke Schmerzen verursachten. Martin kam im Herbst 2017 nach Heidelberg, seit 2018 lebte er gemeinsam mit Bärin Ronja in Heidelberg. Die Syrischen Braunbären bewohnen die große Bärenanlage direkt beim Zooeingang. Der Zoo Heidelberg hofft, für Bärin Ronja, die sich gerade im Winterschlaf befindet, wieder einen neuen Partner zu finden.