Ludwigshafen RHEINPFALZ Plus Artikel Wie Kita-Kinder besser in Bewegung kommen sollen

Zuerst noch etwas schüchtern: die Kinder aus der Kita „Kibitop“ in Maudach.
Zuerst noch etwas schüchtern: die Kinder aus der Kita »Kibitop« in Maudach.

Mit sogenannten Baustellen haben die 20 protestantischen Kitas in Ludwigshafen und Altrip eine Möglichkeit gefunden, wie Kinder zu mehr Bewegung angeregt werden können und gleichzeitig lernen, selbstbestimmt ihre Aktivitäten mitzugestalten. Jetzt wurde das Projekt vorgestellt.

Um das Projekt „Bewegungsbaustellen“ zu verwirklichen, hat der protestantische Kita-Verbund

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eien mFreugνlodr um;bre&lu 900.00 Euor usa dme q&adbuouupfttsknkZ; &rlfuu;m eeggBn,uw ruKult dnu u;hqednoeidl&sGut eds niismdiesmnuestruB mful&;ur ie,lFima eiSer,non Fuerna dun guneJd tnhe.laer ieZl dse Posjerkt o&bM;iudtq rdeKinn ni ggeuweBn mnkemo shad;&n dKrein pnanle lsu

x