Mannheim RHEINPFALZ Plus Artikel Wie das Netzwerk Amadé besonders begabte junge Musiker fördert

Mit zehn Jahren ist die Cellistin Nathalie Tschöp die jüngste Frankenthaler Teilnehmerin des Amadé-Netzwerks. Der 18-jährige Obo
Mit zehn Jahren ist die Cellistin Nathalie Tschöp die jüngste Frankenthaler Teilnehmerin des Amadé-Netzwerks. Der 18-jährige Oboist Timon Stemberg denkt nach vier Jahren im Programm über ein Musikstudium nach.

Sie bilden die Elite der Städtischen Musikschule Frankenthal, heißen Amadé-Schüler und dürfen bei Professoren von Musikhochschulen, etwa in Mannheim, Unterricht nehmen. Fünf dieser begabten Jungmusiker gibt es aktuell. Die Pandemie hat für sie Vor- und Nachteile.

Stolz blickt die Frankenthaler Amadé-Beauftragte Gabriele Knaus-Thoma zurück ins Jahr 2004: Damals riefen die Musikschulen in Frankenthal

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

udn amMeihnn meeniasgm tmi red alithSteanc csheulHohc m;fr&uul uiMsk ndu tneersedlDla Ksntu Mmieahnn sda Netekwzr ad;&eaAcutem ins Lbnee, sda ned onmnaeVr tasozMr in imhnasecror besecrhieSwi atlu&.mrt;g snc&bzonhiwuedI;q insd na erd troeponioKa 40 hnkceMuulssi der pltngMroeeoiro iNc-eekarnRh e

x