Fechten TSG Friesenheim: Zweimal Gold und einmal Silber in Kaiserslautern

U20-Sieger: Finn Ritthaler.
U20-Sieger: Finn Ritthaler.

Die jungen Degenfechter der TSG Friesenheim waren während des Viktor-Schwarz-Turniers in Kaiserslautern sehr erfolgreich. Die Nachwuchstalente holten insgesamt drei Podestplätze.

In seinem letzten U20-Jahr ging Finn Ritthaler als einer der Topfavoriten an den Start und kämpfte um Ranglistenpunkte. In der Vorrunde siegte er in drei seiner vier Gefechte klar, musste jedoch einen 1:5-Dämpfer gegen Jonas Schömer vom Fechterring Hochwald hinnehmen. Diesem ließ er später im Halbfinale beim deutlichen 15:3-Erfolg keine Chance. Zuvor aber besiegte Ritthaler im Viertelfinale Joshua Baller mit 15:6. Es folgte das einseitige Duell mit Schömer. Im anschließenden Finale hatte sein Gegner Lewin Reinhold keine echte Chance. Ritthaler setzte sich schließlich mit 15:5 durch und ließ die drei Kontrahenten vom Fechterring Hochwald somit hinter sich. Der TSG-Fechter freute sich über den Turniersieg und 18 Punkte für die Landesrangliste.

Doppelerfolg in der U13

Die U13-Fechter Gabriel Debeauvais und Benedikt Ziegler überzeugten ebenfalls. Nach der Vorrunde auf den Plätzen eins und zwei gesetzt, zogen beide bis in das Finale ein. Hier setzte sich Debeauvais mit 10:5 gegen den Vereinskameraden durch.

Parallel starteten Aran Namek und Mika Corbie bei den Deutschen U15-Meisterschaften in Heidenheim. Mika Corbie schied bereits in der Vorrunde aus. Namek dagegen beeindruckte mit fünf Siegen aus sechs Gefechten und zog an Position 16 gesetzt in die Direktausscheidung ein. Für das unvollständige 128er-K.o. bekam er zunächst ein Freilos, danach setzte er sich gegen David Bentlage vom Quernheimer FC mit 15:12 durch. Trotz starken Kampfs unterlag er im Folgeduell Tim Tischer (SC Itzehoe) 12:15 und beendete die Titelkämpfe auf dem 20. Platz.

x