Mannheim Trauerfeier für getöteten Polizisten: Außenübertragung vor Rosengarten

Polizeibeamte gedenken am Marktplatz ihres getöteten Kollegen.
Polizeibeamte gedenken am Marktplatz ihres getöteten Kollegen.

Die Trauerfeier für den auf dem Marktplatz getöteten Polizisten findet am Freitag ab 11 Uhr im Mannheimer Rosengarten statt. Wie das Polizeipräsidium mitteilte, ist der Zutritt des Gebäudes für Bürger nicht möglich. Da die Plätze begrenzt seien, könnten vorrangig nur Angehörige, geladene Gäste und Kollegen teilnehmen. Im Außenbereich auf dem Friedrichsplatz, in unmittelbarer Nähe zur Trauerfeier, werde es jedoch eine Außenübertragung geben, um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zum Trauern zu geben. Wie eine Polizeisprecherin auf RHEINPFALZ-Anfrage sagte, werden Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Landesinnenminister Thomas Strobl, Mannheims Oberbürgermeister Christian Specht und Kollegen des getöteten Polizisten Reden halten. Am Ende der Veranstaltung soll ein Film gezeigt werden, den das Mannheimer Polizeipräsidium produziert hat.

Messerangriff auf Marktplatz

Am 31. Mai hatte ein Mann auf dem Mannheimer Marktplatz mit einem Messer sechs Männer angegriffen und verletzt. Unter den Verletzten war auch der 29-jährige Polizeibeamte, der zwei Tage später seinen Verletzungen erlag. Der Angreifer wurde von einem anderen Polizisten mit einem Schuss gestoppt. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen aus Afghanistan stammenden Mann, der 2014 nach Deutschland kam. Bisher soll der 25-Jährige polizeilich nicht in Erscheinung getreten sein, er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt im südhessischen Heppenheim.

Die tödliche Messerattacke auf einen Polizisten in Mannheim hat bundesweit Entsetzen und eine Debatte über Islamismus ausgelöst. Mit einer Schweigeminute wurde eine Woche nach der Bluttat des Opfers gedacht. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war dazu nach Mannheim gekommen.

x