Ludwigshafen TFC Ludwigshafen an die Wand gespielt

LUDWIGSHAFEN. Was war am Sonntagvormittag mit Hallenhockey-Oberligist TFC Ludwigshafen nur los? Nach einer katastrophalen ersten Halbzeit gingen die Gastgeber vor heimischem Publikum gegen den HTC Neunkirchen mit 5:10 (2:7) unter. Die Damen trennten sich 3:3 (1:1) von Neunkirchen.

Während die Saarländer den Aufstieg sicher in der Tasche haben, werden sich die Ludwigshafener auf dem siebten und damit vorletzten Platz aus der Oberligasaison verabschieden. Der Klassenverbleib ist ihnen sicher, weil zum einen der SC Idar-Oberstein bereits als Absteiger feststeht und zum anderen keine Mannschaft aus dem Hockeyverband Rheinland-Pfalz/Saar aus der Zweiten Regionalliga den Weg nach unten antreten muss. Selbst wenn sie gegen die Übermannschaft der Liga, den mit Altstars gespickten Dürkheimer HC III in drei Wochen für eine Überraschung sorgen könnten, würde sich dies in der Tabelle nicht mehr auswirken. Lag es vielleicht daran, dass sich die TFC-Herren teilweise so derart an die Wand spielen ließen? Die Luft jedenfalls war raus.

x